Lebensraum Linden Navigator

Limmerstraße

Adresse

Limmerstraße
30451 Hannover

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

[Foto 2010: Michael Jürging]

[Foto 2010: Michael Jürging]

Limmerstraße

[Station 8 der Tour "Unvollständige Rückkehr an vergangene Orte"]


Zuweilen schwieg sie ganz unvermittelt. Keine Motorengeräusche mehr von Autos, weder Rattern noch Quietschen einer Straßenbahn, nicht ein einziger Ruf, nicht einmal mehr Worte im Gespräch. Schuhe und Stiefel nicht mehr hörbar auf dem Asphalt. Das Leben schien stillzustehen oder stand still im eigenen Körper. Einen Herzschlag lang oder zwei oder mehr. Bis es sich hörbar wieder bewegte, die Geräusche zurückkehrten, die Laute, die Worte.

...

An Nachmittagen, wenn ich wusste, es war niemand mehr in der Konditorei, schlich ich mich in den Vorratskeller. Durch eine Kellerluke drangen die Straßengeräusche herein. Aus einer angebrochenen Ananasdose fischte ich mir eine Scheibe, bestrich sie mit geschlagener Sahne aus dem Eisschrank und aß sie. Nie kam jemand und erwischte mich. Manchmal, im Dunkeln da unten, vergaß ich alles, hatte nur noch den Geschmack im Mund und das Klebrige an den Händen und lauschte auf die gedämpften Geräusche und besonders auf die Worte der ahnungslos über mir Gehenden.

...

Vollkommen unachtsam wie ich war, lief ich vor ein Auto, wäre um Haaresbreite überfahren worden. Doch der Fahrer hatte aufgepasst! Er schaffte es, früh genug für mich zu bremsen. Hinter seiner Windschutzscheibe sah er mich zornig an, gestikulierte wild und hupte laut. Mir machte das nichts aus. Ich war unverletzt geblieben und überglücklich, wie ich das nur in dem Alter sein konnte, in dem ich damals war.

...

Abends, wenn eine Straßenbahn vorbeifuhr, glitt auch durch das Zimmer, in dem ich lag, ein Lichtstreif, abwechselnd in die eine oder andere Richtung. Er begann an der einen Wand, fuhr über die ganze Zimmerdecke und verblich auf der gegenüberliegenden Wand.

« zurück zur Übersicht »